Mittwoch, 16. August 2017

Woche 33 - Weekly Challenges

Mein gebrochener Arm ist auf dem Weg der Besserung, denn ich kann schon wieder zeichnen. Perfekt geht es nicht, aber es geht.




Adele Bruno feiert auf ihrem Blog 'Tickled to Tangle' vierten Geburtstag. Da kann man sie nur herzlich beglückwünschen zu ihrem Engagement, vier Jahre lang jede Woche ein neues Thema auszudenken und Tanglebegeisterten als Aufgabe der Woche zu stellen. Deshalb wählte sie diese Woche Geburtstagskerzchen, eine kerzenförmige Vorzeichnung als Grundlage für die Tangles WUD von Joni Feddersen, Copada von Margaret Bremner, Knightsbridge von Maria Thomas und ihr eigenes Muster Trella. Ich habe eine schwarz-weiße und eine farbige Version gezeichnet.
 

Gastbloggerin bei Laura Harms ist diese Woche Marguerite Samana mit dem Muster Fragment D-1 von Rick Roberts und Maria Thomas. 
Kurz bevor dieses wöchentliche Thema im Netz erschien, hatte ich ein Tangle auf einem Aquarell der Mero-Konstruktion in Iphofen angefangen. Solche Stahlkonstruktionen verbinden mit den berühmten Knoten auf wunderbare Weise Fünf- und Sechsecke zu den gewagtesten Dächern und sonstigen Bauwerken. 
Zu so viel Geometrie passte meiner Meinung nach einfach dieses Tangle-Muster, das Dreiecke gleichmäßig unterteilt und dessen Namen ich dann wie zufällig auf dem Blog von Laura wiederfand.  Mit dem Fragment D-1 kann man wunderbar "spielen" und es unheimlich vielseitig verwenden. Hier das Resultat zum Thema.
Iphofen - Mero-Kugel


Auch bei Joey hat sich einiges getan. Sie ist mit ihren Blog umgezogen und hat ihn sehr ansprechend modernisiert. Die wöchentlichen Aufgaben bleiben. Zum Beginn der neuen Ära hat sie ein Thema gewählt, bei dem man neun Kacheln mit gemeinsamen Linien oder Farben verbindet. In jeder der nächsten neun Wochen wird ein Teil davon mit einem vorgegebenen Muster in frei gewählter Kombination mit anderen gezeichnet. Zum Schluss wird das Mosaik zusammengesetzt. 
Diese Woche war das Muster African Artist vorgegeben. Ich habe eine schwarz-weiße Variante gezeichnet und mittlerweile auch eine farbige auf einem vorhandenen abstrakten Aquarell. 


Gestern ist Annettes Tangle-Mosaik-Projekt 9 zuende gegangen. Ich habe ihr zwei Zeichnungen in der vorgegebenen Aufteilung geschickt, eine verspielte und eine etwas geometrisch-technisch wirkende.
 



Donnerstag, 10. August 2017

Woche 32 - Weekly Challenges und Glück im Unglück

Diese Woche begann mit meinem Geburtstag. Das blödeste "Geschenk" verpasste ich mir selber. Bei einem Malausflug mit Kollegen stolperte ich und stürzte. Ich hatte immer noch Glück im Unglück. Der "Erfolg" war ein mehrfach gebrochenes Handgelenk, glücklicherweise für mich als Rechtshänderin "nur" links. Gleich am nächsten Tag wurden die verschobenen Knochen wieder gerade gerückt und mit einer Platte fixiert. Ich hoffe, erfolgreich. 
Trotzdem habe ich es mir nicht nehmen lassen, bei den Challenges der Woche mitzumachen. Meine erste Zeichnung ist gleich im Shredder gelandet. Man muss sich erst einmal daran gewöhnen, das kleine Stück Papier mal mit dem Ellenbogen, mal vorsichtig mit der operierten Hand zu halten. Aber es geht.


Bei der DIVA ist diese Woche Suzanne Fluhr zu Gast, die ihr Tangle Aloha als Thema gewählt hat. 

Gast bei Joey ist Susan Theron, die den Zeichnern ein kleines j als String und frei wählbare Tangles mit Joey's Initialien JVO als Aufgabe stellt, um auf diese Weise Joey's Engagement zu würdigen.

Adele Bruno hat ein String, kombiniert mit dem aus Herzen aufgebauten Tangle Cross-Ur-Heart von Jenna Black vorgegeben. Ich habe es etwas freier interpretiert.
 


Dienstag, 1. August 2017

Woche 31 - Weekly Challenges

Bei der DIVA ist diese Woche Henrike Bratz aus Deutschland Gast-Bloggerin mit dem von mir frei interpretierten Thema "Die DIVA tanzt in Lissabon". Das heißt, sie hat Lauras Muster Diva dancing und ihr eigenes Lisbon fragment gewählt. Weitere Muster können nach Belieben ergänzt werden. 
Ich habe als Grundlage wieder einmal einen Ausschnitt eines farblich veränderten Aquarells verwendet. Warme sonnige Farben sind mein Zugeständnis an unser sommerliches Wetter.


Bei Joey ist diese Woche Trudi Taylor zu Gast. Sie stellt das Muster Tropicana als Ausgangsmuster zum Tanglen vor, bei dem Verschlingungen vor und hinter den anderen Mustern eingesetzt werden können. Damit es nicht nur farbig und nicht langweilig wird, habe ich klassisch in schwarz-weiß gezeichnet.

Bei Adele Brunos "It's a string thing" war wieder ein Rahmen zum tanglen vorgegeben, kombiniert mit den Mustern Funbee von Beate Winkler, Pach von Judy Okawa und Yincut von Maria Thomas. Ich habe zwei Versionen gezeichnet, eine schwarz-weiße und eine farbige, die mir eigentlich zu dunkel geraten ist. Ich zeige sie trotzdem beide hier.


Sonntag, 30. Juli 2017

Karlstadt einmal anders

Nach vielen klassischen Aquarellen habe ich Karlstadts Türme einmal anders aufs Papier gebracht.

Grundlage des Bildes ist ein abstraktes Aquarell, auf das ich die Grafik gezeichnet habe.

Neben gegenständlicher Zeichnung wurden wieder verschiedene Tangle-Muster eingesetzt, unter anderem das Thema des letzten DIVA-Challenge, Nzeppel.

Und auch die wundervollen Blumenwiesen am Main wurden angedeutet.

Über allem thront die Karlsburg.

Dienstag, 25. Juli 2017

Woche 30 - Weekly challenges

Gastbloggerin dieser Woche bei der DIVA, Elisa Murphy aus Massachusetts, hat ein recht philosophisches Thema gewählt, dem wohl jeder schon irgendwann irgendwo begegnet ist. Es kann interpretiert werden mit "nicht wirklich ins Bild oder Umfeld passen". Beim Zeichnen sollte man über solche Ereignisse, die man selbst oder im privaten Umfeld schon erlebt hat, nachdenken. Das Tanglemuster Nzeppel, das in freie Felder gezeichnet wird, soll dafür stehen. Nie passen seine abgerundeten Ecken wirklich ins Umfeld. Trotzdem kann man wie im richtigen Leben entweder durch Anpassung oder aber durch Bearbeitung oder Ignoranz der Umgebung interessante, witzige und durchaus akzeptable Ergebnisse erzielen und so ein gutes Gesamtbild schaffen. 
Meine erste Version steht wohl eher für die Anpassung, die zweite für eine immer freiere Interpretation des Musters Nzeppel.



Joey's Gastbloggerin, Stephanie Jennifer aus Singapur hat das Tangle Naida zum Thema der Woche gewählt. 


Adele Bruno hat in ihrem Challenge "It's a string thing" diese Woche eine sonnenförmige Kinderzeichnung ihrer Enkelin Paula als Raster für ein Tangle mit einem ihrer eigenen Muster, Paulas pigtail, genannt nach dem Pferdeschwanz des kleinen Mädchens, kombiniert mit Shard und Shattuck vorgegeben. Zwei Varianten, eine in schwarz-weiß, eine farbig auf braunem Grund habe ich zu diesem Thema gezeichnet. 






Sonntag, 23. Juli 2017

Sommer in Würzburg

Pünktlich zum Hafensommer habe ich wieder einmal die interessante Kulisse gemalt, diesmal einen Blick direkt am historischen Kran vorbei übers Hafenbecken zum Heizkraftwerk.
Würzburg - historischer Kran und Heizkraftwerk am alten Hafen

Noch mehr Kultur spielt sich an Würzburgs neuer "Kulturmeile", dem historischen ehemaligen Bürgerbräu-Gelände ab. Auch dieses reizvolle Thema musste einmal aufs Papier gebracht werden.
Würzburg - ehemaliges Bürgerbräu-Gebäude

Mittwoch, 19. Juli 2017

Woche 29 - Weekly challenges

Drei neue Themen konnten diese Woche bearbeitet werden.

Bei Joey stellt diese Woche Susie Ng aus Thailland das Muster Asian Fans vor. Hier meine Ergänzung zu ihrer angefangenen Kachel.

 



Bei "It's a string thing" steht die letzte und die aktuelle Woche unter dem Motto  "Something borrowed, something blue, somenthing old and something new". Anlass dafür ist die heiratsfreudige Sommerzeit. Dinge, die eine Braut zur Hochzeit braucht, sollen aufs Tangle übertragen werden.  Letzte Woche waren ein altes und ein neues Tangle-Muster, nämlich SeZ und Trilad zu kombinieren. Diese Woche soll das einzige Muster mit Blau im Namen, Bluebonnet, mit einem frei gewählten "geborgten" Muster, das einem selbst hätte einfallen können, kombiniert werden. Ich habe mir gleich zwei geborgt. Die Blätter heißen Alabastro und wurden von Tina Hunziker kreiert. Und da zur Hochzeit auch Blumenschmuck gehört, dekorierte ich das Ganze mit Irina von Marion Kreuzweg.



Bei der DIVA ist noch einmal Jessica Davies zu Gast und hat das Tangle Peanuckle gewählt. Mit diesem Flechtwerk-Muster kann ich herzlich wenig anfangen. Kombiniert mit floralen Elementen wirkt es recht brav und bieder. Ich habe deshalb in meinen beiden Versuchen eher technische Ergänzungen gesetzt. Das Ergebnis ist vielleicht ganz witzig, aber mein Favorit wird dieses Muster bestimmt nicht. Trotzdem habe ich noch eine dritte Version mit Blümchen im Zentrum gezeichnet und beigefügt.



 



Dienstag, 11. Juli 2017

Weekly challenges

Bei den wöchentlichen Tangle-Challenges sind zur Ferienzeit Gast-Bloggerinnen am Werk.

Bei der Diva hat Jessica Davies das Thema "Tangled Heart" gestellt. Muster und Aufteilung sind freigestellt.





Bei Joey ist Michele Wynne zu Gast. Hier soll ein Rope-Tangle, das wie ein gewundenes Seil aussieht, als Aufteilung verwendet und mit beliebigen Füllmustern bestückt werden. 


 

Samstag, 8. Juli 2017

"It's a string thing 202" von Adele Bruno und Joey's weekly challenge 172

Zu aller erst möchte ich mich herzlich für die vielen netten Kommentare zu meinen Beiträgen zu den verschiedenen Challenges bedanken. Ich freue mich sehr über das positive Feedback.

First of all, I would like to thank you for the nice comments. I am very happy about the positive feedback.


Und bei Adele Bruno möchte ich mich besonders bedanken für den herzlichen Empfang in ihrer Tangle-Community.

Bei ihrem Challenge diese Woche sind zum Thema Feuerwerk im Nachthimmel die drei Muster "Pop Cloud", "CO2" und "X-Plode" und eine wolkenförmige Vorzeichnung vorgegeben. Es war gar nicht so einfach, weil die Muster nicht gerade zu meinen Favoriten gehören. Durch die explodierenden Feuerwerkskörper X-Plode und den Funkenflug von CO2 werden die Wolken Pop Cloud am Nachthimmel erleuchtet. So sieht mein Ergebnis aus.



Bei Joey gab diesmal Ilse als Gast ein Thema vor, nämlich einen Stern, der beliebig gezeichnet werden konnte. Ich habe mich nicht für den naheliegenden Auraknot allein entschieden, sondern aus dem ziemlich organisch gezeichneten Stern einen Blumengarten wachsen lassen. Es ist ja mittlerweile bekannt, dass ich florale Muster sehr gerne zeichne.







Dienstag, 4. Juli 2017

DIVA-Challenge 323 - "Home"

Anlässlich des 150. Geburtstags Kanadas hat Laura Harms Home, also Heimat, zum Thema der Woche gewählt. Es soll getanglet werden, was einem daran wichtig ist, egal, ob sich das Ganze auf das enge heimische Umfeld oder den ganzen Planeten bezieht. 
Ich bin in Würzburg aufgewachsen und liebe diese Stadt und unser fränkisches Umfeld. 
Als Aquarellmalerin male ich bevorzugt Bilder der engeren oder weiteren Umgebung, neben klassischer auch moderne Architektur und besoders gerne Landschaften und Weinberge. 
Seit einiger Zeit verbinde ich das Thema Aquarell und Grafik und bin begeistert von den vielen interessanten spannenden Kombinationsmöglichkeiten. 
Hier jetzt drei Beispiele aus Würzburg.
Würzburg - Festung Marienberg

Würzburg - Kirche Stift Haug im Winter

Würzburg - Kran am Kulturspeicher bei Nacht

Freitag, 30. Juni 2017

Lonettas Tangle-Mosaik-Projekt 8 und "It's a string thing 201" von Adele Bruno

Annette hat mir zum Abschluss ihres achten Tangle-Projektes ein Mosaik aus einigen meiner eingesendeten Kacheln geschickt, für das ich mich auch hier noch einmal herzlich bedanken möchte. 

Weitere Mosaike sind auf ihrem Blog unter folgendem Link zu finden: 
https://lonetta13.blogspot.de/2017/06/tangle-mosaik-projekt-8-das-finale.html 



Zum ersten Mal nehme ich an Adele Brunos wöchtentlicher Aufgabe teil. Sie gibt ein Fadenmuster, auf Englisch String, auf der Tangle-Kachel vor und die drei Muster Beebug, HezZee und Leaflet sollen nach Belieben zum tanglen verwendet werden.




Sommer am Main

Immer wieder probiere ich andere Materialien aus. Für kurze Malepisoden unterwegs eignen sich die wasservermalbaren Marker von W+N (keine Schleichwerbung) recht gut. Die Stifte gibt es einzeln und als Set in sehr leuchtenden Farben mit jeweils zwei Spitzen, einer feinen zum Zeichnen und einer Pinselspitze zum Malen. Mit einem feuchten Pinsel lassen sich die Zeichnungen dann vermalen wie ein klassisches Aquarell. Wenn man diese Maltechnik etwas erprobt hat, kommt man recht schnell zu guten Ergebnissen. Durch die wenigen im Set vorgegebenen Farben mit starker Leuchtkraft sind diese Aquarelle noch etwas farbintensiver, als meine üblichen klassischen. Hier zwei Beispiele.

Mainlandschaft mit Holunder





Mainlandschaft mit Bärenklau


Mittwoch, 28. Juni 2017

Joey's weekly challenge 171 - Buchstabe Z und Tangle Zonked

Nun ist es geschafft! Bei Joey's Tangle-Alphabet sind wir beim letzten Buchstaben angelangt. Er sollte mit dem Muster Zonked kombiniert werden. 
Wie schon früher habe ich zwei Versionen gezeichnet, eine schwarz-weiße, eher grafisch- technisch wirkende und eine etwas verspieltere Variante in Farbe.
Mir hat Joey's Alphabeth sehr viel Spaß gemacht und ich danke ihr an dieser Stelle für die interessante Idee. Auf diese Weise habe ich mich sehr intensiv mit dem Tanglen beschäftigt und viele neue Muster kennengelernt. 



Hier noch einmal das komplette Alphabet
 

Montag, 26. Juni 2017

DIVA-Challenge 322 - "Aquafleur"

Diese Woche stellt Laura Harms das Erproben des Tanglemusters Aquafleur zum Thema. Es soll getestet werden, wie man es am lockersten zeichnet und vielleicht auch, in welche Umgebung man es am wirkungsvollsten setzt. 
Für mich drängt sich schon beim Namen der Gedanke ans Meer auf. Ich habe das Muster deshalb in eine Unterwasserwelt gezeichnet, die als Grundlage wieder einmal den Ausdruck eines am PC bearbeiteten Details aus einem meiner Blumenaquarelle hat. 

 
 

Mittwoch, 21. Juni 2017

Joey's weekly challenge 170 - Buchstabe Y und Tangle Yuma

Auf X folgt logischerweise Y. Joey begleitet den Buchstaben mit dem Tangle Yuma. Wieder habe ich eine schwarz-weiße und eine farbige Version gezeichnet.


 

Dienstag, 20. Juni 2017

DIVA-Challenge 321 - "Non Dominant - Aura Challenge"

Laura hat diese Woche die Tangler zu einer doppelten Herausforderung aufgerufen, "a Double Dog Dare". Diese Redewendung, die das Internet recht gefühllos mit  "doppelten Hund wagen" übersetzt, interpretiere ich jetzt einmal ziemlich leger mit "den inneren Schweinehund gleich doppelt überwinden".
Zum einen soll jeder mit der nicht dominanten Hand zeichnen, für mich als Rechtshänder ist also die linke gefragt. Um das Ganze nicht zu simpel zu gestalten, sollen auch noch Muster mit Aura gewählt werden, bei denen der Strichabstand gleichmäßig sein soll. 
Seit meiner Kindheit habe ich solche Experimente mit der linken Hand nicht mehr gewagt. Auch wenn ich viele Dinge "mit Links" erledige, ist Schreiben oder gar Zeichnen mit der "schlechten" Hand nicht gerade meine Stärke und wurde deshalb nie geübt.
Da ich als langjährige Malerin keinerlei Berührungsängste vor Experimenten habe und Bilder bestimmt nicht wegen ihrer "Andersartigkeit" verurteile oder gar hässlich finde, also versuche, objektiv an die Sache heranzugehen, habe ich mich auf den Versuch eingelassen.
Es war eine witzige interessante Erfahrung. Die zittrigen Linien auf der ersten Kachel waren sehr mühsam aufs Papier zu bringen. Schnell kapiert man dabei, dass gewisse Richtungen relativ gezielt, andere völlig wackelig gezeichnet werden. Tapfer habe ich die weiße Kachel fertiggezeichnet. Das Ergebnis dieser Anstrengung darf man natürlich nicht mit perfekten Tangles vergleichen. Es hat einen sehr eigenen Charme und wirklich Charakter durch die zittrigen Linien. Wenn man so etwas mit der "guten Hand" absichtlich zeichnen wollte, würde es wohl kaum so gleichmäßig wackelig gelingen. Da ich das Experiment ganz witzig fand, habe ich noch eine zweite braune Version gezeichnet. Hier sieht man schon ein wenig Übung, die Linien sind etwas geradliniger, weniger wackelig, weil ich versucht habe, die Vorzugs-Strichrichtung zu wählen, in der die linke Hand ruhiger zeichnet.
Quintessenz aus der Übung ist, vielleicht sollte man solche Experimente öfter mal versuchen. Man weiß schließlich nie, wozu sie nützlich sein könnten. Und schlimmstenfalls produziert man eine Zeichnung, die direkt im Shredder landet.

2. Versuch
1. Versuch


Dienstag, 13. Juni 2017

Joey's weekly challenge 169 - Buchstabe X und Tangle XS and Orbs

Nach W lässt im Alphabet X nicht lange auf sich warten. Joey hat zum aktuellen Buchstaben das Tangle XS and Orbs ausgesucht.
Wieder habe ich zwei Versionen gezeichnet, nur mit Tangles des Anfangsbuchstabens X im Namen. 
Die monochrome Schwarz-Weiß-Ausführung scheint mir eher wie eine Studie oder Ansammlung von Mustern. Die bunte Variante wirkt nicht nur durch die Farbstellung, sondern auch durch die Anordnung der einzelnen Muster viel plastischer und interessanter. 
Alles ist wieder einmal Geschmackssache.