Donnerstag, 18. Oktober 2018

Woche 42 - Weekly Challenges und Inktober

Die dritte Woche von Inktober ist erreicht. Wieder kombiniere ich eine klassische Skizze mit dem vorgegebenen Tanglemuster.
15. Oktober - Weak - weich, schwach und Inapod
Auch Erwachsene werden beim Anblick eines Teddys schwach

16. Oktober - Angular - eckig und Joki
Auf dem ehemaligen Würzburger Gartenschaugelände entsteht zwischen den Blumenbeeten
ein neues Wohnviertel voller eckiger, kantiger moderner Neubauten


17. Oktober - Swollen - geschwollen, dick, prall und Narwal
Die dicken prallen Knospen der Amyryllis platzen zu großen herrlichen Blüten auf
18. Oktober - Bottle - Flasche und Luv-A
Zu Luv-A habe ich mein Muster BB Bocksbeutel kombiniert
19. Oktober - Scorched - versengt und Abeco
keine besonders einfallsreiche Skizze



20. Oktober - Breakable - zerbrechlich und W 2
Auch altes Gemäuer kann zerbrechlich wirken
Häuser hinter der Stadtmauer an der Tauber in Wertheim


21. Oktober - Drain - Abfluss und Hamadox
Manche Themen kann man nur etwas albern interpretieren

Bei der DIVA soll das Muster Dewd gezeichnet werden. Sehr begeistert mich dieses Muster leider nicht. Deshalb habe ich meines Erachtens noch neue Variationen gezeichnet. Triangle Dewd, Para Dewd, Quadro Dewd, Leafy Dewd, und als dessen Variante Beany Dewd.

Hier die Zeichenanleitung zu den Varianten:

Adele hat zu ihrer Vorzeichnung die Muster Bales, Printemps und Msst vorgeschlagen. Die Kombination ist nicht gerade mein Dream-Team.

Bei Ela waren am Montag Paradox Reserved, Toonzeez und Bow Cee zu zeichnen, kein leichtes Unterfangen.
Am Dienstag gab es Arnia, Alicat und Cabbage Rose.
Am Mittwoch folgten Cyclone, Lapin und Elojoe.
Donnerstagsmuster waren Crazy Number 1, Flowtus und VLine.

Am Freitag kamen Braidle, Curio und Block'D an die Reihe.

Samstagmuster waren Boho, BB und Central.

Am Sonntag gab es dann A Bed of Roses,Bellino und Flutter Tile zu bearbeiten.

Montag, 15. Oktober 2018

Mein Beitrag zum Kunstpreis 2018 der Stadt Marktheidenfeld

Zwischengedanken – Dash 1 und Dash 2

Ich sehe es sportlich und habe es zum ersten Mal gewagt!
Hier mein Beitrag zum Kunstpreis 2018 der Stadt Marktheidenfeld zum Thema Gedankenstrich
Bei weit mehr als 100 Einsendungen hat die Jury sich gegen mich entschieden. Es war ja klar, dass ein nicht organisierter Neuling nicht gleich den Sprung unter die ersten 30, die ausstellen dürfen, schafft.


Erläuterung zu den Bildern
Zwei Gedankenstriche, auf Englisch Dash, rahmen Gedanken ein, die beim Zeichnen der beiden Bilder entstanden, symbolisiert durch grafische Muster – Zwischengedanken.

Gedanken sind frei, niemand kann sie verbieten, sie sind stark, aber auch beeinflussbar, positiv oder negativ. Sie sind jedem Menschen gegeben, eher Geschenk als Fluch.

Sie sind international, kosmopolitisch, grenzenlos, ob abendländisch, orientalisch, aus alter oder neuer Welt, alle Menschen, ganz egal welcher Herkunft, denken, jeder auf seine ganz eigene Art und Weise. Gedanken sind so individuell wie ein Fingerabdruck.

Gedanken können wie eine Tuschezeichnung schwarz-weiß sein, oder aber auch farbig wie der Hintergrund der Bilder in Aquarellmischtechnik. Die natürlichen Farben der Bilder, die Erde, Wasser, Sonne und Himmel symbolisieren und florale organische Muster sollen dem Betrachter trotz moderner Eindrücke und technisch anmutender Details in der Zeichnung die Natürlichkeit und Naturverbundenheit immer als Grundlage aller Gedankenspielereien aufzeigen und ihn selbst nachdenklich machen. Gedankenmuster sind äußerst vielseitig und wandelbar, oft nicht wirklich vorhersehbar und entfalten sich ebenso frei, wie die vielfältigen Muster und das in sich fließende Aquarell.

Gedanken können vorausschauend und planend, modern und aktuell, sogar utopisch sein, klassisch oder antiquiert, manche spielen sich in den Vordergrund, andere halten sich dezent im Hintergrund zurück, wie die Muster der Zeichnungen demonstrieren.

Gedanken sind farbig, blumig und fröhlich, die Farbe umspielend, ineinanderfließend, locker und leicht, sonnig und lebensfroh, sie bieten Lichtblicke wie das strahlende Aquarell.

Gedanken können nüchtern und sachlich, abstrakt und geradlinig sein, grafisch, weitläufig oder eng umgrenzt und wirken ganz wie eine Schwarz-Weiß-Zeichnung. Sie können größere Zusammenhänge umfassen, weiterführen, konstruktiv zu Zielen hinaufführen wie die Stufen einer Treppe oder sie wiederholen sich immerfort, wirbeln im Kreis herum, beengen sich selbst, oder brechen abrupt ab oder gar zusammen wie eine Säule. Sie können geradlinig oder verschlungen sein, verknüpft wie Schnüre und keltische Knoten, eindimensional, mehrdimensional, plastisch, sie können endlos wie manche Linien oder zerhackt, wie andere sein.

Die schönsten Gedanken aber sind naturnah und positiv, führen den Menschen zu seinen Zielen oder in die Ferne, hinauf zu den Sternen, zu unbekannten Welten.

Samstag, 13. Oktober 2018

Woche 41 - Weekly Challenges und Inktober 2018

Inktober Woche 2 
Kombination aus dem klassischen Zeichen-Inktober und dem Tangle-Inktober.
Wieder sind alle Bilder sehr spontan entstanden. Die klassischen Zeichnungen sind einfache Skizzen, der Zusammenhang von Skizze und Tanglemuster ist manchmal nicht perfekt gelungen. Aber ich habe mich aus Zeitgründen hier auf den ersten und einzigen Versuch zum jeweiligen Thema beschränkt.
8. Oktober Star - Stern und Cockles 'n Mussels
da ich keinen Filmstar zeichnen wollte, wurden zwei Sterne daraus



9. Oktober - Precious - kostbar, edel und Fe-Ba
Englische Rosen sind edel und kostbar
10. Oktober - Flowing - fließend und Sez
Rauschendes Bächlein

11. Oktober - Cruel - grausam, hart und Cupada
es ist grausam, ein Blumenbeet zu zertrampeln
12. Oktober - Whale - Walfisch und Heartswell
Bei Walfisch fällt jedem Würzburg zuerst das gleichnamige Hotel ein mit dem wundervollen Blick auf unser Stadtpanorama. Es
erhielt seinen Namen einst durch einen Schreibfehler nach einer Renovierung. Ursprünglich hieß es Wallfisch, wie auch der Wels damals genannt wurde.

13. Oktober - Guarded - bewacht und Dewd
am anderen Ufer wacht eine kleine schwarze Katze
über das umzäunte Grundstück
14. Oktober - Clock - Uhr und Ando
alle Uhren gehen anders


Die DIVA orientiert sich diese Woche an den Tangle-Inktober-Themen. Onion Drops ist das Muster ihrer Wahl.
Adele Bruno hat anlässlich des 20. Geburtstags ihrer Tochter eine 20 als Vorzeichnung und dazu passend die Muster Heartswell, Iza und B-Leaf gewählt. Da haben sich einfach frische fröhliche Farben aufgedrängt.

Bei Anything Goes ist diese Woche das Motto "Bah, bah, black sheep". Schwarzer Untergrund ist das sprichwörtliche schwarze Schaf beim Tanglen. Das soll sich durch Ausprobieren ändern. Im Zentrumder ersten Kachel steht mein Muster Herzlich.

Bei Ela begann die Woche mit Sling-Slang, After All und Bodensee.
Dienstagsmuster sind Thorn, Chainlette und Sing4Me. 

 
Am Mittwoch waren Tylli, Spirali und Santo zu zeichnen.
Donnerstagsmuster waren Vea, Stampertjes und Zipfern.
Nicht gerade meine Traummuster waren am Freitag mit Splat, Moonflower und Pegs an der Reihe. Trotzdem versuche ich immer, das Beste aus der Vorgabe zu basteln.
Die Muster für Samstag sind Torchon Lace, Fish und Sinchun.
Und dann waren da noch am Sonntag Diamond Drops, Remise und Curlique.


 

Freitag, 5. Oktober 2018

Woche 40 - Weekly Challenges und Inktober 2018

Diese Woche platzt mein Post fast aus allen Nähten, denn es gab sehr viel zu tun.

Der Illustrator Jake Parker hat vor einigen Jahren Inktober ins Leben gerufen. Alle Interessierten sind aufgerufen, täglich zu einem bestimmten Thema eine Zeichnung anzufertigen. Bei manchen Stichworten ist das eine echte Herausforderung.

Dieses Jahr gibt es gleich dreierlei Inktober. Zuerst natürlich das Original.
Dann gibt es zwei Versionen für Tangler, bei der jeden Tag ein anderes Muster vorgegeben wird oder alle zwei Tage das Thema für ein Mandala. 
Wahrscheinlich hebe ich mir den Mandalatober aber als Mandalavember auf, damit ich im November auch noch etwas zu Zeichnen habe.

Irgendwie habe ich mir vorgestellt, man könnte die klassische Aufgabe mit dem täglichen Tangle-Muster in einer Art Duotangle verknüpfen, so wie es Michele Wynne schon länger mit zwei Aufgaben aus zweierlei Challenges macht. Schon beim reinen Tanglen ist die Sache nicht besondere einfach, aber bei der Kombination von klassischer Zeichnung und Tangle stößt man erst recht schnell an kaum überwindbare Grenzen, denn leicht gerät das Ganze etwas albern und hat schon oft etwas von Karrikatur. 
Trotzdem stelle ich mich der selbst auferlegten Herausforderung und bin gespannt, was dabei herauskommt. Ich sehe es als Spielerei, bei der man auch als Erwachsener und "ernsthafter Künstler" einmal albern sein und völlig unnütze Ergebnisse erzielen darf. 
Vorlagen verwende ich eher selten, ich zeichne fast alles aus meiner Phantasie.
1. Oktober Poisonous - Giftig und Mooka
meine Fliegenpilze sind zwar giftig, aber auch dekorativ
Mooka passt als sehr organisches Muster gut dazu
2. Oktober Tranquil - Still und Yah
in einer weihnachtlichen Schneekugel ist es still
Yah darf hier als Geschenkband sogar eine Schleife haben
3. Oktober Roastet - Gebraten und Ginilli
Grill und Rost stehen neben einem Gartenteich
Ginilli hat mich im letzten Moment an Seerosenblätter erinnert
ein etwas alberner Rettungsversuch
4. Oktober Spell - Buchstabieren, Zauber, Zauberspruch und Facets
Zauber-ABC, -Hut und andere Utensilien, überwacht von einer Eule
daneben ein Ball mit Facet-Variationen

5. Oktober Chicken - Huhn oder Küken und Fleavy
Hahn und Küken im Blumengarten neben Fleavy
6. Oktober Drooling - sabbernd, in Verzückung geraten und Pais
das Hündchen sabbert vor Verzückung beim Schlecken am Eis

7. Oktober Exhausted - erschöpft, schachmatt und Onion Drops
die weiße Dame hat den schwarzen König zu Fall gebracht





Diese Woche ist bei der DIVA wieder wie alle vier Wochen "use my tangle" an der Reihe. Vorgestellt wird Heidi Sue's Mezzanine.

Bei Anything Goes sollen winzig kleine Tangles gezeichnet werden. Ich habe hier in die Zwischenräume eines Fotos von Gingkoblättern kleine Musterfelder platziert.

Adeles wellenförmige Vorzeichnung soll mit Kettling, Sails und AHH ergänzt werden, nicht gerade mein Muster-Dream-Team. Der erste Versuch sieht in schwarz-weiß ein wenig traurig aus. Deshalb habe ich ihn noch coloriert. Die zweite Version habe ich gleich farbig in ähnlichen Farben gehalten. Die Idee mit den Segelbooten ist zwar etwas albern, aber die wellenförmige Vorzeichnung zwingt einen fast zur maritimen Gestaltung. Und schließlich darf man hier schon ab und zu sein kindliches Gemüt ausleben, oder?


Ela's Montagsmuster waren Star-Fanleaf, Uinline und Floh Mill.
Am Dienstag sollten Yum Yum Ball, Toeter und Grille kombiniert werden.
Mittwochsaufgabe zur 1300. Challenge von Ela sind die Muster Beikesi, Middleton und Trips. Dazu kann ich Ela nur herzlich gratulieren und ebenso für ihr unnachahmliches Engagement danken!
Am Donnerstag kamen Tatu, Cross View und Bullnose an die Reihe. Die beiden letzten sind sehr ähnlich und nicht gerade nach meinem Geschmack. Ich habe trotzdem versucht, etwas daraus zu basteln.
Vinlisa, Casella und Appearance sollten am Freitag kombiniert werden. 

Aus den Samstagsmustern Spave, Bumps und 4 habe ich wieder ein Blümchen gebastelt.
Trifle, Rupa und DaiDai beschlossen am Sonntag die Tangle-Woche.