Sonntag, 11. Juli 2021

Urban Sketching in Franken

Da uns das Wetter dieses Jahr reichlich mit heftigen Schauern "beglückt" muss man beim Freiluft-Malen schnell sein. Große Aquarelle machen ihrem Namen schnell alle Ehre und neigen glatt zum Davonschwimmen. Wassertropfen auf dem Bild geben zwar manchmal interessante Effekte, oft geht so ein Bild aber dann im wahrsten Sinne des Wortes "den Bach herunter" und ist bestenfalls als Hintergrund zum Zeichnen noch geeignet.

So bietet es sich an, schnelle Skizzen zu zeichnen. Wenn dann noch genug Zeit ist, kann man sie auch gleich vor Ort kolorieren. Oder man bearbeitet sie nur ein wenig monochrom. Das Ganze nennt sich heutzutage Urban Sketching, auch wenn dabei nicht zwangsläufig nur Stadtlandschaften Thema sein dürfen. 

Das benötigte Material passt hervorragend in eine große Handtasche oder einen kleinen Rucksack. Ein Skizzenbuch oder ein kleiner Block, ein Fineliner, Bleistift, Radiergummi, einige wasservermalbare Stifte und ein Wassertankpinsel sind ausreichend. Auf Wunsch kann ein kleiner Aquarellkasten das Sortiment ergänzen. Ein Mäuerchen, eine Treppe, oft auch eine Bank oder gar einen bequemen Stuhl in einem netten Café zum Hinsetzten findet man fast immer in der Nähe interessanter Motive. 

Hier ein paar Beispiele, die ich zwischen fränkischen "Monsunregengüssen" gezeichnet und gemalt habe. Zuerst drei Würzburg-Ansichten, St. Burkard mit der Festung, Grafeneckart, Pavillon am alten Japanischen Garten mit Blick auf Käppele, Festung und Alte Mainbrücke. Und dann zwei Karlstadt-Bildchen, die den Mühlturm und den Roten Turm mit Stadtmauer zeigen. 

Verschiedenste Techniken können nach Lust und Laune eingesetzt werden, sie  bewegen sich zwischen klassischem Aquarell, kolorierter Zeichnung und Illustration. Beim Urban Sketching kommt es in erster Linie auf das schnelle Erfassen der Situation an, ohne der Perfektion den höchsten Stellenwert einzuräumen. Locker und spontan darf gemalt oder gezeichnet werden. Nach Wunsch dürfen auch Personen ins Bild kommen. Je nach Stimmung kann man farbenfroh mit strahlenden Aquarellfarben oder auch sehr sanft, zum Beispiel mit aquarelligen Graphitfarben, die einen samtigen verwaschenen Glanz haben, arbeiten.






 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen